Idylle in Berlin

Blick auf den Tegeler See

0
371
Aufrufe

Berlin Tegeler See

Das Leben in Berlin kann stressig sein. Zur Entspannung bieten sich viele Orte in der deutschen Hauptstadt an. Naturfreunde können ihren Tempel der Ruhe in Alt-Tegel finden – nicht nur wegen des Sees.

Der Ortsteil Tegel im Bezirk Reinickendorf von Berlin bedeutet für viele Menschen vor allem eins: Entpannung. Die Seepromenade bei Alt-Tegel ist hier ein besonders beliebtes Ausflugsziel. Denn am zweitgrößten See der deutschen Haupstadt gibt es viel zu entdecken.

Vom Hafen zur Malche

An der Greenwich-Promenade schließt sich der Tegeler Hafen an. Hier laden zahlreiche Dampfer auf Entdeckungstour über die Berliner Wasserstraßen der Havel ein. Am Ufer tummeln sich besonders an wärmeren Tagen zahlreiche Spaziergänger.

Viele Naturfreunde zieht es früher oder später über die Hafenbrücke zur nördlichsten Bucht des Tegeler Sees – dem Großen Malchsee. Hier warten nicht nur zahlreiche Ruderbootverleihe, sondern auch Wiesen, die zum Picknicken und Freizeitspass einladen.

Ein Highlight im nördlichsten Teil der Malche ist die “Dicke Marie”. Die Stieleche soll der älteste Baum von Berlin sein. Im Jahr 1107 soll er gekeimt sein und ist ein Naturdenkmal der Stadt.

 

Aufnahmedatum: 24. Augustl 2014

Ort: Berlin, Tegel

Kamera: Nikon D40

Blende: F/3,5

Belichtung: 1/4000 Sek.

ISO: ISO-200

Brennweite: 18 mm

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie ein Kommentar ein!
Bitte geben Sie ihren Namen ein