Perle der Hauptstadt

Hafenbrücke in Tegel

0
4986
Aufrufe

Berlin Tegeler See Sechserbrücke

Schöne Architektur in Berlin? Eine gute Adresse für Fotografen ist hier Tegel. Neben der Greenwich Promenade ist besonders die Hafenbrücke ein beliebtes Motiv. Im Volksmund wird sie “Sechserbrücke” genannt – aus einem historischen Grund.

Die Tegeler Hafenbrücke blickt auf eine über 100-jährige Geschichte zurück: 1909 wurde sie für die Fußgänger gebaut. Denn zur Jahrhundertwende entwickelte sich ein reger Ausflugsverkehr in der Region um den Malchsee. Dafür musste allerdings das Tegeler Fließ überquert werden. Vor dem Bau der Hafenbrücke war das Übersetzen zur anderen Uferseite die zusätzliche Einahmequelle vieler ansässiger Fischer.

Wegzoll zum anderen Ufer

Tegel beschloss schließlich 1909 mit dem Bau einer neuen Fußgängerbrücke. Um die Baukosten wieder in die Kasse der Gemeinde fließen zu lassen, wurde ein Wegzoll von Fünf Pfennig (volkstümlich auch “Sechser” genannt) veranschlagt. Das Geld wurde von zwei Zöllnern entgegengenommen. Ihre ehemaligen Kassenhäuser bilden noch heute die Uferpfeiler der Hafenbrücke.

Der Hafen

Der Tegeler Hafen an der Greenwich-Promenade in Alt-Tegel ist ein beliebtes Erholungsziel für die  Berliner im Norden der Stadt. Das Ufer lässt sich nicht nur zu Fuß erkunden: Zahlreiche Dampfer laden zu einer Entdeckungstour der Havel ein.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here